GUIDE BY HEDAK

bs-logo-cutted-shadow

Auf dieser Seite findet ihr ein Calcy IV Tutorial, dass von einem bekanntem Gesicht aus der Braunschweiger Pokémon GO Community verfasst wurde. Danke für deine Mühe und die tolle Arbeit!

Guide: Calcy IV Tweaks
Hedak
Pokémon GO Braunschweig

Einleitung

Ihr findet hier Wissenswertes zur Android-App Calcy IV. Nein, diese App gibt es nicht für iOS (Apple).
Nach der Einleitung mit leichter Kost, wird es immer gehaltvoller. Die einfache Bewertung beschreibe ich nicht – das können wohl Alle (Android-Nutzer :innocent:)
 
Es ist möglich, ein Pokemon bereits im Fangbildschirm zu bewerten.
Beachtet aber, dass Calcy dann prinzipiell keine genauen Bewertungen machen kann.
 
Dies liegt daran, dass Calcy zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, welches Level das Pokemon hat (das wird sonst an den benötigten Bonbons und Staub erkannt). Dieses Feature ist aber bspw. sehr praktisch, wenn man es auf perfekte Pokemon (100% IV) einer Spezies abgesehen hat.
 
Man kann sie anklicken, bewerten und bei nicht-Gefallen direkt wieder flüchten… Bei Quest-Encountern (also Pokemon von erledigten Aufgaben) ist das Level übrigens immer 15, bei Raids 20 und in Verbindung mit Wetterboost 25.

Beispiel:

Das Evoli, ein Encounter, hat mit Sicherheit 84% bis 91%. Die genauen IVs lassen sich dann erst nach dem Fangen ermitteln oder zumindest eingrenzen

1_evoli_encounter

Calcy IV Download

1. Ausgabe der Bewertung anpassen

Man kann die Ausgabe der Bewertung anpassen. Das kann dann bspw. so aussehen:

despotar100

Es sind lediglich die (aus meiner Sicht) nützlichen Informationen zu sehen:

  • Das Level und die IVs (Individual Values) sind immer vorhanden.
  • Die einzelnen IVs werden bei mir nur angezeigt, wenn sie eindeutig sind (Geschmackssache) – alternativ könnte man auch einstellen, dass mögliche Kombinationen (die ebenfalls zu dergleichen WP führen) dargestellt werden.
  • Die Grundwerte – wichtiges Element, um zu wissen, ob das Pokemon ein Angreifer ist (bspw Despotar), für Arenen geeignet ist (bspw Relaxo, Knuddeluff, Heiteira, …) oder eigentlich bestenfalls Sammlerwert hat.
  • Die maximalen WP auf dem gewünschten Level (standardmäßig 2 Level über dem Spieler-Level, aber bei Pokemon-Level 40 ist Schluss). Man kann so schnell sehen, wieviel Abweichung das Pokemon zu einem perfekten Pokemon dergleichen Spezies hat.

Die vier runden Elemente darunter sind übrigens Buttons. Damit kann man (von links nach rechts):

  • markieren, dass das Pokemon aus einem Ei geschlüpft ist
  • die semi-automatische Bewertung starten
  • mit Attacken bzw deren DPS experimentieren
  • die Werte des Pokemon gesondert speichern (für andere Zwecke in Calcy)

Die Einstellungen dazu sind in Calcy’s Menü in „Ausgabe personalisieren“ zu finden:

3_calcy_settings

Ich beschreibe die Einstellungen hier nicht weiter, sondern habe meine Einstellungen als Datei zum Import in euer Calcy angehangen.

Einstellungen Laden

Ein Hinweis noch zu meinen Einstellungen: Ich habe eine Experten-Einstellung verändert, die die Anzahl der Screenshots fürs Bewerten bestimmt. Sie steht standardmäßig auf 3, ich habe sie auf 2 reduziert (spart vielleicht marginal Zeit). Beim Wert 1 hatte ich bei manchen Spezies Problem und eigene Popups von Calcy haben Calcy gestört.

Ich bin neulich auf ein Feature von Calcy IV gestoßen, was ich euch mal vorstellen wollte. Ich stehe übrigens in keinerlei Verbindung zum Entwickler (aus Leipzig!) der App 😉

2. CalcyDex

Das neue Feature (seit Februar 2018) nennt sich CalcyDex.

Man kann sich CalcyDex wie den Pokedex in der PoGo-App vorstellen, wobei jedoch alle Werte zu den im Spiel befindlichen Pokemon angezeigt werden, inklusive der Attacken. 

CalcyDex erreicht ihr über Calcy’s Menü

Zunächst wählt man oben über die Pokedex-Nummer oder den Namen (einfach lostippen) die Spezies aus. Ich erläutere es am Beispiel Despotar.

5_pokemon_data

Im allgemeinen Teil sieht man die Spiel-relevanten Basiswerte der Spezies (Despotar) und in Klammern den Rang des jeweiligen Wertes über alle Pokemon im CalcyDex. Das Diagramm rechts daneben stellt auf den ersten Blick dar, wie die drei Basiswerte (Angriff, Verteidigung, Ausdauer/Kraftpunkte) verteilt sind und – ziemlich hilfreich – die Ausprägung dieser Werte (vor allem wenn man das mal mit den Werten eines schwachen Pokemon vergleicht).

Wolltet ihr schonmal wissen, wieviel WP ein bestimmtes perfektes (100%) Pokemon pro Level hat? Kein Problem! Im zweiten Teil könnt ihr die drei Basiswerte und das Pokemon-Level beliebig einstellen und seht unmittelbar die daraus resultierenden WP – nie wieder googeln, das geht jetzt offline 🙂

6_wp-werte

Im dritten Teil ist der Schaden aller möglichen Attacken-Kombinationen (Movesets) dieser Spezies gelistet, die Prozente beziehen sich auf den Schaden mit dem stärksten Moveset dieser Spezies.

Legacy-Attacken (also Attacken, die Pokemon nicht mehr erlernen können, dies aber „früher“ mal konnten) sind leider nicht hervorgehoben, man kann ein Moveset mit Legacy-Attacke(n) aber auf jeden Fall an einem Prozentwert >100 erkennen (siehe Gengar mit der Attacke „Spukball“ im Moveset).

Der Schaden ist als DPS (Damage Per Second) angegeben, also der DURCHSCHNITTLICHE Schaden pro Sekunde bei Ausführung von Schnell- und Lade-Attacke. 

7_movesets

Exkurs: Über diese Angabe streiten sich die Geister, da man bei kurzen Kämpfen bspw. nicht einmal zur Ausführung der Lade-Attacke kommt und somit der theoretische DPS-Wert nicht anwendbar ist. im Kampf spielt es außerdem stark mit rein, womit bzw. wie häufig der Angegriffene euch angreift und damit die Lade-Attacke des Angreifers lädt. Der DPS-Wert ist also ein rein theoretischer Wert und dient nur zu Vergleichszwecken.

Im letzten Teil sieht man in absteigender Liste die besten Konter, also Angreifer auf die gewählte Spezies. Dies ist besonders hilfreich zur Vorbereitung auf Raid-Bosse. Unter der Liste kann man legendäre Pokemon und Legacy-Movesets in die Liste einbeziehen bzw von ihr ausschließen.

8_konter

Außerdem kann man aktivieren, eine Spezies nur einmal zu listen (dann mit bestem Moveset). Ich muss gerade etwas Schmunzeln, denn der beste Konter von Despotar ist laut Liste Kapilz 😀

Kurzer Exkurs: Kapilz mag dank seines Angriffs und des Movesets den meisten DPS haben, aber es wird nicht so lange standhalten wie ein Machomei, welches fast doppelt so viel KP hat. Man könnte bspw. in einem Despotar-Raid also mit einer Kapilz-Armee angreifen und knapp scheitern (Solo sowieso schon einmal gar nicht) oder stattdessen mit vier Machomei gewinnen.

3. Benamung der Pokémon

Im folgenden beschreiben ich den Semi-automatischen Weg zur Erstellung eines Namens-Schemas mittels Calcy IV an meinem Namens-Schema.

So sieht bspw. der Name meines perfekten Despotar mit Legacy-Moveset aus – ja, vom JFK am Community-Day 😉

Ich weiß, dass einige – wenn nicht sogar viele – Spieler ihre Pokemon nach bestimmten Kriterien benennen und dabei ein (eigenes) Namens-Schema haben. Nehmen wir mal ein perfektes (100%) Pikachu als Beispiel. 

Einer benennt es „Pikachu100“ oder „Pikachu⑮⑮⑮“, der nächste einfach nur „⑮⑮⑮“ oder „%“, ich bennene es „Pikachuꑠ“ usw. Dann gibt es noch diverse Kriterien, die man ebenfalls häufig in Namen findet, wie A(ngreifer), V(erteidiger), Abkürzungen für das Moveset usw.

Ich füge bei meinen Pokemon neben der IV noch Zeichen für Shiny und Legacy-Moveset vor dem Pokemon-Namen hinzu. Das habe ich immer manuell gemacht – bisher!

Kurz ein paar Infos vorweg:

Pokemon-Namen können maximal 12 Zeichen lang sein. Man kann grundsätzlich jedes Zeichen im Pokemon-Namen verwenden, doch unterstützt PoGo nicht alle. Dies äußert sich darin, dass sie von der PoGo-App durch merkwürdige Zeichen ersetzt werden oder – was ich mir zunutze mache (mehr unten) – nicht sichtbar (aber doch da!) sind.

Calcy kann automatisch beim Bewerten eines Pokemon einen Namen nach individuellem (eingestelltem) Schema generieren, der dann von Calcy in den Zwischenspeicher (des Smartphones) kopiert wird. Man muss dann in PoGo nur noch das Pokemon umbenennen und den Inhalt des Zwischenspeichers als Namen einfügen (lange ins Eingabefeld drücken, dann schlägt Android „Einfügen“ vor).

Ich habe mir ein „smartes“ Namens-Schema überlegt, was das Filtern nach perfekten, shiny (früher konnte man nicht nach „schillernd“ filtern…) und Pokemon mit Legacy-Movesets ermöglicht (mittels der Lupe rechts oben in der Pokemon-Box). Ich werde im Folgenden mein Namens-Schema als Beispiel für die Erstellung eines Namens-Schemas vorstellen:

Die Einstellungen zum Namens-Schema erreicht ihr über Calcy’s Menü

10_spitznamen

Zunächst sieht man eine recht bunte Seite, genau hier stellt mal das Namens-Schema ein (endlich, nicht wahr ;). Am besten klickt man erst einmal auf „Zeige Info“ und liest sich das durch. Da ihr das wahrscheinlich nicht freiwillig tut, hier der Screenshot

Zurück auf der bunten Seite ein kurze Einführung: Es gibt zwei Namens-Schemas, die nach der Installation von Calcy nicht gleich sind (ich habe für mich beide gleich eingestellt).

Die erste Zeile unter „Voll entwickelt:“ ist das Namens-Schema für ein Pokemon auf maximalen (Trainer?)Level, die darunter für Pokemon, die nicht maximal entwickelt sind. In diesen Zeilen können neben beliebigen Zeichen „Bausteine“ von unten plaziert werden; diese Bausteine sind der Schlüssel zum ausgereiften Namens-Schema!

Man kann diese Bausteine wie besondere Zeichen ansehen, die nach der Bewertung eines Pokemon durch von Calcy ermittelte Werte ersetzt werden. In der Eingabezeile kann man diese wie jedes andere Zeichen weglöschen und durch Klick auf eine Baustein unten, wird er an der aktuellen Cursor-Position eingefügt.

Neben den 15 angezeigten Bausteinen können durch Aktivierung von „Zeige Alle“ noch spezielle Bausteine freigeschaltet werden. Ich habe bspw. den besonderen Baustein „LegacyMove“ verwendet. Wenn man lange auf einen Baustein unten klickt, erscheint eine kurze Info zum Baustein.

Mein Namens-Schema:

12_shema

Ich erkläre es von hinten, weil es vorn tricky ist 😉

Perf/IV platziert die IV des Pokemon (in meinem Schema ganz hinten); falls es ein perfektes Pokemon ist (100%), wird ein frei definierbares Zeichen platziert – sehr praktisch! Ich nutze hier das Zeichen:

„ꑠ“

Name platziert schlichtweg den Pokemon-Namen (in meinem Schema vor der IV-Zahl).

Legacy Move platziert ein frei definierbares Zeichen, falls das Pokemon eine Legacy-Attacke hat (in meinem Schema vor dem Pokemon-Namen); andernfalls nichts. Ich nutze hier das Zeichen:

„Ⓛ“

FlagDef platziert ein frei definierbares Zeichen, falls man das Pokemon als Verteidiger markiert (in meinem Schema vor dem Legacy-Zeichen); andernfalls wird kein Zeichen platziert. Ich nutze dieses Flag zur Markierung eines shiny Pokemon mit:

„Ⓢ“

FlagAtt platziert ein frei definierbares Zeichen, falls man das Pokemon als Angreifer markiert (in meinem Schema vor dem Shiny-Zeichen); andernfalls wird nichts platziert. Ich nutze dieses Flag zur Markierung eines perfekten Pokemon mit:

„⠀ “

Gewisse Zeichen wie die für FlagDef, FlagAtt aber auch Pokemon-Typen und Formate für die IV, Nummern, Level usw. kann man einstellen, wenn man auf das Zahnrad klickt. Dann sieht man auszugsweise folgendes

Damit das Feature mit dem Namens-Schema überhaupt funktioniert, muss der Haken bei „Kopiere neuen Namen“ gesetzt sein.

Die Einstellung „DPS Block-Level“ hat sich für mich nicht auf den ersten Blick erschlossen – wer es braucht, wird es wohl verstehen 😉

Unter „Formate“ kann man aus zahlreichen Vorgaben wählen, die die Darstellung im Namen beeinflussen.

Unter „Symbole“ kann man gewisse Zeichen nach Belieben anpassen. Ich habe hier die Zeichen für „Angreifer Symbol“ (FlagAtt), „Verteidiger Symbol“ (FlagDef), „Perfekt Symbol“ (Perf) und „Legacy Symbol“ (LegacyMove) nach meinen Wünschen eingestellt.

Anbei nun wie versprochen mein exportiertes Namens-Schema

Mit dem vorigen Zeichen kann ich filtern und dabei mit den anderen Zeichen kombinieren. Bspw alle perfekten Pokemon mit Legacy-Movesets mittels „󠀀Ⓛ“ (Vor dem Ⓛ beim Text hier in Discord ist ein unsichtbares Zeichen, aber dieses wird in der PoGo-App als � dargestellt)

14_spitznamen_beispiel

Und hier mal ein perfektes Shiny mit (doppelt) Legacy-Moveset („󠀀ⓈⓁ“)

15_spitzname_beispiel2

Teilen mit: